Gemeinde Auenwald

Seitenbereiche

Rathaus & Service

Förderprogramme

Viele Möglichkeiten

Münzgeld
Münzgeld

Die Gemeinde Auenwald fördert bereits seit vielen Jahren verschiedene Aktivitäten, die den Bürgern aber auch der Natur und der Umwelt in der schönen Gemeinde zu Gute kommen. Beispielsweise können zur umweltfreundlichen Kompostierung vergünstigte Komposttonnen bezogen werden.

Förderung des Zisternenbaus

Seit 1991 unterstützt die Gemeinde Auenwald den Bau von privaten Regenwasserzisternen finanziell durch ein Förderprogramm. Die Höhe des Zuschusses beträgt bei einem Fassungsvermögen von 2.000 bis 4.999 Liter beim Einbau in ein bestehendes Gebäude 250,00 Euro, bei Neubauten 200,00 Euro und bei einem Fassungsvermögen von 5.000 bis 10.000 Liter beim Einbau in ein bestehendes Gebäude 500,00 Euro, bei Neubauten 400,00 Euro.

Auf die Erhebung einer Abwassergebühr für das aus der Zisterne entnommene Wasser zur Brauchwassernutzung wird verzichtet. Die Förderung ist vor Baubeginn formlos bei der Gemeinde Auenwald zu beantragen.

Wichtiger Hinweis: Die Investitionsförderung wird aufgrund notwendiger Sparmaßnahmen im Haushaltsplan vorläufig ausgesetzt!

Download Merkblatt (PDF)

Ackerrandstreifenprogramm

Die Gemeinde Auenwald hat erstmalig 1994 ein Ackerrandstreifenprogramm verabschiedet, das ein Angebot an die Landwirte und Grundstückseigentümer darstellt, entlang der öffentlichen Feldwege einen ungenutzten Ackerrandstreifen mit einer Breite von mindestens 1,5 m ohne finanzielle Einbußen zu belassen, der einerseits den Unterbau der Feldwege langfristig sichert und andererseits wieder Lebensraum für die gefährdete Ackerbegleitflora und -fauna bietet.

Deshalb gewährt die Gemeinde Auenwald für die Nichtbewirtschaftung dieses Ackerrandstreifens einen jährlichen Zuschuss von 666,50 Euro pro Hektar. Dies entspricht einem Zuschuss von 0,10 Euro pro lfd. Meter Ackerrandstreifen. Die Förderungskriterien verlangen ein zweimaliges Abmähen des Ackerrandstreifens frühestens Mitte Juli und keine Düngung oder Anwendung von Pflanzenschutzmitteln im Ackerrandstreifen.

Ackerrandstreifenprogramm 2001

  1. Die Gemeinde Auenwald gewährt für die Nichtbewirtschaftung eines 1,5 m breiten Ackerrandstreifens einen jährlichen Zuschuss von 666,50 Euro/ha. Dies entspricht 0,10 Euro pro laufendem Meter Frontlänge an öffentlichen Feldwegen
  2. Förderungskriterien
    a) Belassen eines mind. 1,5 m breiten Ackerrandstreifens entlang von öffentlichen Feldwegen.
    b) Keine Düngung oder Anwendung von Pflanzenschutzmitteln.
    c) Zweimaliges Abmähen des Ackerrandstreifens im Jahr, das erste Mal nicht vor Mitte Juli.

Benutzung des Geschirrmobiles

Seit dem Jahr 1990 gewährt die Gemeinde Auenwald einen Zuschuss an Vereine, die das Geschirrmobil bei Veranstaltungen anmieten. Hierfür werden 75% der Mietkosten von der Gemeinde übernommen. Mit diesem attraktiven Angebot soll die Verwendung von Einweggeschirr bei den Vereinsfesten verringert werden. Dieses sinnvolle Angebot zur Müllvermeidung wird jährlich im Durchschnitt von 5 Vereinen genutzt.

Wichtiger Hinweis: Die Förderung wird aufgrund notwendiger Sparmaßnahmen im Haushaltsplan vorläufig ausgesetzt!

Mostobsternte durch Obstauflesemaschinen

Seit 1990 unterstützt die Gemeinde Auenwald die Grundstückseigentümer bei der zeitaufwendigen Ernte des Mostobstes durch die Bereitstellung von Obstauflesemaschinen gegen eine geringe Gebühr. Derzeit stehen zwei selbstfahrende, sehr geländegängige und leistungsfähige Obstauflesemaschinen mit einem Ladebunker zur direkten Entleerung des Obstes auf einen Anhänger zur Verfügung. 

Die allradgelenkten Fahrzeuge mit hydrostatischem Antrieb können nach einer kurzen Einweisung vom Grundstückseigentümer problemlos bedient werden. In der obstreichen Saison 2000 wurden die Maschinen an 65 Tagen 142 mal ausgeliehen.Für die selbstfahrende Obstauflesemaschine beträgt die Unterhaltungskostenbeteiligung für den Nutzer 15,00 Euro pro halber Tag. Die Obstauflesemaschinen stehen vormittags von 07:30 Uhr bis 12:30 Uhr, nachmittags von 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr zur Verfügung. 

Sie können nach telefonischer Voranmeldung bei der Familie Harald Krauß, Heslachhof 2, 71549 Auenwald-Heslachhof, Fon: 07191 300880 oder 07191 300881 direkt im Heslachhof abgeholt werden.

Pflege privater Streuobstwiesen

Seit 2009 besteht die Möglichkeit, zur Pflege privater Streuobstwiesen den gemeindeeigenen Reform Metrac 6006 H anzumieten. Hierbei ist zu beachten, dass das Fahrzeug in manchen Streuobstwiesen nur eingeschränkt einsatzfähig ist, bedingt durch die vorhandene Kabine und die damit verbundene Höhe des Geräts.

Die Vermietung erfolgt in Kooperation mit den Obst- und Gartenbauvereinen, da der Metrac nur durch fachkundiges Personal bedient werden darf. Die Aufwandsentschädigung beträgt 15,00 Euro / Stunde. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Ihren jeweiligen Obst- und Gartenbauverein (zu den Vereinen) . Weitere Informationen können Sie darüber hinaus unter Fon 07191 5005-33 erhalten.